Samstag, 8. Dezember 2018

Stele


Am Anfang stand ein Rohr :-) 2 Meter lang, Durchmesser 12 cm. In dieses habe ich mit einem Kreisschneider Löcher gebohrt und mit der Flex Schlitze in die Krone geschnitten. Die Kronenteile habe ich dann mittels Heißluftfön erwärmt und verbogen. Solange bis mir die Form gefiel.





Als nächsten Schritt wurde das Rohr mit einer Haftgrundierung bestrichen und mit Fliesenkleber ummantelt. In diese Ummantelung wurde ein Armierungsgewebe eingearbeitet.


Dann konnte es endlich mit dem Bekleben los gehen.


Die Löcher habe ich mit farbigem Glas abgedeckt, damit die Beleuchtung schön bunt erscheint.


Stein für Stein und Scherbe für Scherbe wuchs die Säule heran.


Für das Innenleben der Krone habe ich viele Muggelsteine und Spiegel verwendet, damit sich hier das Sonnenlicht gut brechen kann.


Dann kam mir die Idee mit der Libelle, die an der Seite der Stele sitzen sollte.
Hierzu habe ich die Flügel auf Netz geklebt. Dieses Netz wurde auf kleine Flügelchen, die ich aus Knetbeton gefertig habe, befestigt.


Diese 4 Flügelchen wurden dann alle einzeln mit Fliesenkleber an die Säule geklebt.



Endlich war es soweit, die Säule konnte aufgestellt werden. Dazu habe ich sie mit den Spitzen in  die Erde eingelassen. Eigentlich war es so gedacht, das hat sich aber nicht als stabil genug erwiesen, so dass ich doch mit Beton gearbeitet habe.


Da das Herstellen der Libelle so viel Spaß gemacht hat, habe ich mich noch an einem Falter versucht.


Wieder kleben auf Netz, befestigen an Knetbeton, diesmal aber schwarz verfugt.


Da hat er nun seinen Platz gefunden.


Dann wurde die Säule verfugt und da steht sie nun in all ihrer Pracht.














Dienstag, 17. Juli 2018

Galerie über meine bisherigen Arbeiten

Dies ist mein erster Post in meinem neu erstellten Blog über meine Mosaikarbeiten. Bisher hatte ich diese Arbeiten in meinem Blog über Malerei gepostet. Ich hatte nie gedacht, dass sich das Mosaizieren  neben meiner Malerei so verselbständigt.

In Zukunft werde ich meine Mosaikarbeiten immer hier posten und die Rubrik in meinem Malereiblog aufgeben.

Wie gewohnt werde ich dann hier die einzelnen Steps einstellen.

Zu den hier bisher gezeigten Arbeiten könnt ihr die Entstehungssteps noch in meinem Malereiblog sehen.


http://atelier-ramona.blogspot.com/p/kreatives.html




Anfang diesen Jahres habe ich mich dann an das erste Gartenobjekt gewagt.

Diese Kugel hat ca. einen Durchmesser von 40 cm und ist mit einer Lichterkette von innen beleuchtet.



Als weiteres Bild für meine Küche hatte ich schon länger einen Hahn im Kopf, mich reizte hier das knallbunte Federkleid und da der Hahn nicht alleine sein sollte, entstand noch ein Huhn dazu :-)

Dieses ist jetzt mein Spritzschutz am Spülbecken.



Im Herbst 2016 haben mein Mann und ich angefangen unsere Küche zu renovieren, dabei entstand die Idee, mir einen Fliesenspiegel aus Mosaiksteinen zu fertigen. Viele Gedanken habe ich wieder verworfen. Entschieden habe ich mich dann für dieses Motiv des Eierkartons als Spritzschutz am Herd.

Entstanden ist es aus einem Foto, was ich vor Jahren gemacht hatte. Ich hatte es schon einmal in Pastellkreide gemalt und verschenkt. Jetzt wollte ich mein eigenes Eierbild an der Wand haben.

Viele Stunden habe ich in dieses Projekt investiert, aber es hat sich absolut gelohnt.




Nun war meine neue Leidenschaft zum Mosaiken entfacht. 2016 rettete ich diesen alten Plattenwagen vor dem Schrott und habe mir daraus einen schönen Gartenwagen gestaltet. Er ist zu vielem nutze.

Als Pflanztisch, als Beistelltisch zur Grillparty, als Ablagetisch für weitere Mosaikprojekte und auch einfach nur so ein absoluter Hingucker.

Die obere Platte sind Margeriten auf der Wiese, die in den Himmel wachsen. Die 2. Platte ist nur grün als Wiese und die untere Platte ist braune Erde auf der eine vorwitzige Schnecke kriecht, die sich von oben eine Blüte geklaut hat :-)







Im Jahr 2015 erbte ich einen alten Gartentisch und ein großes Glas Knöpfe. Daraus entstand die Idee mit der Tischplatte.

Dabei fand ich Gefallen am Mosaiken und hatte bereits weitere Projekte im Kopf.






Ein kleines Bild auf Holz war meine erste Bekanntschaft mit Mosaik. Entstanden im Jahr 2013. Damals war ich von dem Zusammensetzen der kleinen Glassteinchen nicht sehr begeistert und hatte es bei dem Test belassen.